KiAP Niedersachsen Arbeitsgemeinschaft für Kinder in Adoptiv- und Pflegefamilien
KiAP Niedersachsen  Arbeitsgemeinschaft für Kinderin Adoptiv- und Pflegefamilien

Wir informieren Sie hier über ein Thema, das in der Öffentlichkeit kaum Beachtung findet

Ausweg Kirgistan: er soll am Ende der Welt ein guter Mensch werden

16. März 2014 17:58 Uhr, Hildburg Bruns | Aktualisiert 18:09

 

Seit zwei Jahren lebt Steven (14) in Kirgisistan. Pflegeeltern kümmern sich dort um den Neuköllner Jungen.

zum Artikel

"Man muss sie von Gefahren fernhalten"
http://www.fr-online.de/rhein-main/straffaellige-kinder-und-jugendliche--man-muss-die-zusammenhaenge-sehen-,1472796,20701732.html
jugendkriminalitaet--man-mus.pdf
PDF-Dokument [46.1 KB]

Die gesetzliche Grundlage zur Unterbringung von Jugendlichen bei Gastfamilien im Ausland:
§ 27 Abs. 2 Satz 3 SGB VIII und §§ 27 Abs. 1, 35 SGB VIII

Die Intensiv-Betreuung jugendlicher Gewalttäter im Ausland kann
pädagogisch zwar sinnvoll sein. Doch der Export von Gewalttätern in die Ferne ist gefährlich für alle Beteiligten.
http://www.sueddeutsche.de/politik/2.220/betreuung-junger-straftaeter-im-ausland-sibirien-ist-keine-loesung-1.528068